WS 19/20

Die Gastprofessur wird im Wintersemester 2019/20 – unter dem Vorbehalt ihrer Ernennung durch das Rektorat – mit Frau Antonia Baehr besetzt, einer international tätigen und renommierten Choreo­grafin, Performerin, Filmemacherin und bildenden Künstlerin. Antonia Baehr lebt und arbeitet als Choreografin, (Performerin, Filmemacherin und bildende Künstlerin) in Berlin. Ihre Stücke unter­suchen unter anderem die Fiktion des Alltäglichen und des Theaters. Baehr studierte bei Valie Export in Berlin und absolvierte ihren Master am School of the Art Institute of Chicago. Seit 2006 unterrichtet sie als Gastprofessorin an verschiedenen Hochschulen Europas. Baehr ist Produzentin des Pferdeflüsterers und Tänzers Werner Hirsch (der auch in Pauline Boudry & Renate Lorenz Filminstallationen erscheint); des Musikers und Choreografen Henri Fleur; des Composer/Performers und Ex-Ehemanns Henry Wilde u.a.

 

Ihre bekanntesten Bühnenproduktionen, in welchen sie teilweise selbst in verschiedenen Figuren auftritt, waren bisher: Un après-midi (2003), Danke (2006), Lachen (2008), Over The Shoulder (2009), For Faces (2010), Abecedarium Bestiarium (2013), The Wildes (2014), Misses und Mysterien (2015), Normal Dance (2016), Musik für tote Tiere (Serie, seit 2017) und Exit (2018). Neben ihren Theater- und Performancearbeiten sowie Einzel- und Gruppenausstellungen hat Antonia Baehr bereits mehrere Bücher veröffentlicht und zwei Hörspiele produziert.

 

Weitere Informationen zur Bertolt Brecht Gastprofessorin der Stadt Leipzig im Wintersemester 2019/20 unter www.make-up-productions.net.