Theorie-Praxis-Transfer

Die Arbeit auf diesen Feldern vollzieht sich im Rahmen eines intensiven nationalen und internationalen Austauschs von Kunst und Wissenschaft und eines berufsfeldbezogenen Theorie-Praxis-Transfers. Einen Schwerpunkt bildet dabei der Ausbau der engen Kooperation mit dem Tanzarchiv Leipzig bei seiner Profilierung als internationales wissenschaftlich-künstlerisches Forum. Künstlerische Gastdozenturen, die Etablierung einer Probebühne als Schauplatz für die Kommunikation Kunst-Wissenschaft sowie eine weitgespannte Kooperation mit Theatern und Kunstinstituten und das Projekt "Dramaturgien von Gegenwartskulturen im Ost-West-Transfer" tragen zur Erfüllung dieser Aufgabe bei. Lehre und Forschung gleichermaßen dienen die (in der deutschsprachigen Theaterwissenschaft) einmaligen Programmhefte- und Theaterkritikensammlungen des Instituts sowie das gut ausgebaute Videoarchiv.