Dr. Martina Bako

Curriculum vitae

  • 1974-1976 Schauspielschule Theater der Keller in Köln
  • 1974-1977 Studium der Theater-, Fernseh- und Filmwissenschaft, Philosophie und Germanistik an der Universität Köln
  • 1978 bis heute internationale theaterpraktische Erfahrung als Schauspielerin, Performerin und Regisseurin
  • 1978-1983 Leiterin der freien Theatergruppe "Theater Passion" und Organisatorin von internationalen Gastspielen
  • 1983-1986 Studium des "Method Acting" in New York (u.a. bei Uta Hagen, Herbert Berghof, Shelley Winters, Ernie Martin)
  • 1986 bis heute freischaffend als Schauspielerin, Performerin und Regisseurin im Theater-, TV-, Film-, Performance- und Kunstbereich
  • 1993-1995 Wiederaufnahme des Studiums der Theater-, Fernseh- und Filmwissenschaft, Philosophie und Germanistik in Köln
  • Magister 1996
  • 1997 Einladung zum Workshop und Seminar von Prof. Richard Schechner am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen.
  • 1997-1998 Visiting Scholar der New York University/Tisch School of the Arts
  • SS 1998 und WS 1998/99 Lehraufträge am Institut für Theaterwissenschaft in Leipzig
  • seit dem SS 1999 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leipziger Institut.
  • Seit 1999 Zusammenarbeit mit dem Festival euro-scene u.a. für das Rahmenprogramm.
  • 2000 Jurymitglied Das beste deutsche Tanzsolo (euro-scene Leipzig).
  • Promotion 2005: Das provozierte Versehen. Kunst und Leben des Squat Theatre.
  • 2005 und 2006 Jurymitglied Bewegungskunstpreis (Leipzig) und Künstlerischer Beirat des Kulturamtes Leipzig.
  • WS 2006/07 Lehrauftrag HGB Leipzig: Workshop perform or else
  • SS 2008 Lehrauftrag ITI Berlin: Kunst und Kontrolle
  • SS 2009 Lehrauftrag Accademia di Belle Arti, Macerata: Dark Play.
  • 2009 Good Luck with Your Dreams, artistic-anthropological project ARTS-INKS-LINKS
  • 2009 Einladung zum Symposium IMPACT 09 Von Cowboys, Helden und Spurensuchern, PACT Zollverein.
  • 2011 Einladung zur dunaPart2 Platform of Contemporary Hungarian Performing Arts in Budapest.
  • 2012 Workshop euro-scene Leipzig: Herbst Zeit Lose. Zur Thematik des Übergangs.
  • 2013 Einladung zum Terlingua Music Festival, Topic: Performing on the Tex-Mex Borderline
  • 2013 Leitung und Organisation der Podiumsdiskussion Prinzip Hoffnung für das Festival euro-scene
  • 2016 Konzeption und Moderation des Künstlergesprächs mit Nikolaus Habjan für das Festival euro-scene.

Arbeitsschwerpunkte

Überführung praktischer Grundlagen in die wissenschaftliche Theoriebildung; Intermedialität; neue Theater-, Tanz-, und Performance-Tendenzen in Europa und den USA; internationale Body- und Live Art sowie indigene Ritualformen im Hinblick auf deren kulturelle Bedeutung und deren Einfluß auf die verschiedenen Medien, insbesondere auf die internationale Performance-Szene

Forschungsschwerpunkte

  • Überwachung und Kontrolle im Öffentlichen und Privaten Raum
  • Kulturelle Wahrnehmung von Terrorismus und Terror
  • Körper im Schmerz
  • Künstlerische Beschwörung von Identität
  • Kultur des Todes
  • Die Neue Grausamkeit in Theater, Tanz, Performance

Buchpublikationen

Das provozierte Versehen. Kunst und Leben des Squat Theatre. Saarbrücken: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften 2009

Mitgliedschaften

Genossenschaft deutscher Bühnenangehöriger (GDBA); zentrale Bühnen-, Fernseh- und Filmvermittlung (ZBF); Sächsischer Verein zur Förderung des kulturellen Austauschs nationaler und internationaler Tanz- und Theatergruppen e.V.; Institute of American Indian Arts (IAIA); PERFORMANCE STUDIES international (PSi).

Kontakt

Tel.: 0341/9730405
Raum 114
bako(at)rz.uni-leipzig.de

Sprechzeit:
Donnerstag: 13.00-14.00 Uhr (nach Vereinbarung)