Prof. Dr. Günther Heeg

Wissenschaftliche Vita

  • 2016 ff. Direktor des Centre of Competence for Theatre an der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig
  • 2016ff. Leiter des BMBF-Forschungsprojekts „Fremde spielen. Amateurtheater als informelles und non-formales Medium transkultureller Bildung“
  • 2014 Auszeichnung des Instituts für Theaterwissenschaft mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST.
  • 2013 ff. Leiter des DFG-Forschungsprojekts „Das Theater der Wiederholung. Zum Verhältnis von Theaterhistorismus und künstlerischer Praxis des Reenactments“.
  • 2012 ff. Partner der deutsch-japanischen Forschungskooperation „Tradition und Transkulturalität im japanischen und deutschen Gegenwartstheater“, gefördert von DAAD und JSPS.
  • 2011 ff. Mentor des Forschungsprojekts „Freie Szene(n). Strukturveränderungen im osteuropäischen Theater“, gefördert von der Balzan-Stiftung unter der Leitung von Prof. Dr. Manfred Brauneck in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Theaterinstitut (ITI)
  • 2008-2012 Leiter des DFG-Forschungsprojekts „Der andere Ihering“
  • 2009 ff. Vizepräsident der Internationalen Brecht Society (IBS)
  • 2008-2010 Leiter des DFG-Antragsprojekts für einen SFB „Kulturelle Flexionen“
  • 2008-2010 Leiter des Forschungsprojekts „Globalizing Areas. Kulturelle Flexionen von Raum und Zeit als Herausforderung der Geistes- und Regionalwissenschaften“, gefördert vom Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst
  • 2006-2010 Vorstandsmitglied des DFG-Graduiertenkollegs „Bruchzonen der Globalisierung“ an der Universität Leipzig
  • 2005-2008 Prodekan der Fakultät Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig
  • 2004-2006 Kodirektor des internationalen Forschungsprojekts „Mind The Map – History Is Not Given“ im Rahmen der Universitätspartnerschaft des East Art Map-Prozesses
  • 2003-2005 Herausgeber des e-journals „thewis“.
  • 2003ff. Universitätsprofessor (C4) am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig
  • 2002/2003 Gastprofessor an der niederländischen Hochschule für Performance Studies and Dance „DasArts“, Amsterdam
  • 2000/2001 Vertretungsprofessur am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig
  • 1999/2000 Hochschuldozent am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Mainz
  • 1997-2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Theater und Malerei“ im DFG-Schwerpunktprogramm „Theatralität“
  • 1997/1998 Vertretungsprofessur am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Universität Gießen
  • 1997 Habilitation am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Frankfurt/M., Venia legendi für Theaterwissenschaft und Neuere deutsche Literatur
  • 1993-1996 Habilitandenstipendium der DFG
  • 1984-1992 Lehraufträge am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Universität Gießen und am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Frankfurt/M.
  • 1992-1988 Leiter der freien Theatergruppe „Alzenauer Ensemble“ („Dantons Tod/Der Auftrag“ (1984); „Die NIBELUNGEN – Das Ende der Durch-Sage (1986/88))
  • 1977-1992 Lehrer am Spessart-Gymnasium Alzenau
  • 1977 Promotion am Literaturwissenschaftlichen Institut der Universität Würzburg mit „Die Wendung zur Geschichte. Konstitutionsbedingungen antifaschistischer Literatur im Exil“ (Metzler 1977)
  • 1975-1977  1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien nach Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Sozialwissenschaften an den Universitäten Stuttgart, Würzburg, Berlin und Frankfurt/M.

Forschungsschwerpunkte

  • Das Theater der Wiederholung Zum Verhältnis von Theaterhistorismus und künstlerischer Praxis des Reenactments
  • Das transkulturelle Theater: Kulturelle Flexionen von Zeiten und Räumen
  • Amateurtheater als Medium transkultureller Bildung
  • Tradition und Transkulturalität im japanischen und deutschen Gegenwartstheater
  • Strukturveränderungen im osteuropäischen Theater
  • Theater als (Inter)Medium
  • Körper, Sprache und Bild im Theater des 18. Jahrhunderts
  • Bertolt Brecht, Heiner Müller, Einar Schleef

Internationale Einladungen, Forschungskooperationen, Konferenzen (Auswahl)

  • 2016 Vortrag „Brecht’s Material Value“ und Roundtable auf dem 15th Symposium of the International Brecht Society „Recycling Brecht“ an der University of Oxford
  • 2016 Panelleitung und Vortrag „A Theatre of Repetition and Recurrence. On the Return of History in Theatre from 19th century Historicism to Contemporary Performances“ auf der Konferenz der International Federation for Theatre Research „Presenting the Theatrical Past“ an der Universität Stockholm
  • 2016 Symposium „Die Macht der Gefühle – Schauplätze des Fremden“ am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig
  • 2016 Panelleitung und Vortrag „Die Idee des transkulturellen Theaters“ auf dem Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft „Theater als Kritik“
  • 2015 Gastprofessuren an der Hankuk University Seoul, Korea, der Sangkyul University Anyang, Korea, und an der Keio University Tokyo.
  • 2014 Gastprofessur und Forschungsaufenthalt an der Keio University Tokyo
  • 2014 Ringvorlesung „Aus Tradition Grenzen überschreiten: Theaterwissenschaft“
  • 2014 Wissenschaftlich-künstlerisches Symposium im Rahmen des DFG-Forschungsprojekts „Das Theater der Wiederholung“
  • 2013 Einladung zum Symposium der International Brecht Society (IBS) „The Creative Spectator“ nach Porto Alegre (Brasilien)
  • 2013 Internationales wissenschaftlich-künstlerisches Symposium „Die Praxis des/der Echo. Über den Widerhall in den Künsten, dem Theater und der Geschichte“ am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig, veranstaltet von Dr. Veronika Darian, Dr. Michael Braun und Jeanne Bindernagel, M.A.
  • 2012 ff. Forschungsaufenthalt zum Thema „Tradition und Transkulturalität im japanischen und deutschen Gegenwartstheater“ an der Keio Universität Tokyo und an der Universität von Osaka. Forschungskooperation mit Prof. Dr. Eiichiro Hirata (Keio Universität), Prof. Dr. Shinya Takahashi (Chuo Universität), Prof. Dr. Hirokazu Akiba, (Waseda Universität) und Prof. Dr. Akira Ichikawa (Universität Osaka).
  • 2012 Internationales Symposium „Kunst und Leben“ zur Strukturveränderung des osteuropäischen Theaters nach 1989 des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig
  • 2012 Kooperationsabkommen mit dem Art Research Institute der Ilia State University, Tblisi, Georgien
  • 2012 Deutsch-polnisches Kooperationsprojekt „Geschichte aufführen – Wystawia? Histori? – Re-enacting History“ mit der Kulturstiftung Borussia in Olsztyn (Polen), gefördert vom Goethe-Institut Warschau und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.
  • 2011 Universität Osaka: Kongress der International Federation of Theatre Research
  • 2010 University of Manoa, Hawaii (USA): Kongress der International Brecht Society (IBS)
  • 2010 Tel Aviv University, Faculty of the Arts: Anbahnung Forschungskooperation
  • 2009 University of New South Wales, Sydney: Kongress „Collective Creativity“
  • 2007 Gastdozentur an der Georgischen Staatsuniversität Shota Rustaveli in Tblisi, Georgien
  • 2006 Gastdozentur am Goethe Institut und der Universität Sao Paulo (Brasilien)
  • 2005 Internationale wissenschaftlich-künstlerische Konferenz „Mind the Map – History is not Given“ in Leipzig zur Geschichte und Geschichtsschreibung der nichtsozialistischen Künste in Osteuropa
  • 2004-2006 Kooperation mit den Teilnehmern des Universitätsnetzwerks des East Art Map-Prozesses in Moskau, Lubljana, Belgrad, Poznan, Graz und Wien.
  • Internationale wissenschaftlich-künstlerische Konferenz „Theatrographie – Heiner Müllers Theater der Schrift“ in Leipzig.
  • 2002/03 Mentor an der niederländischen Hochschule für Performance Studies and Dance „DasArts“.  Leiter des Curriculums „Media, Mediality, Community“ in Kooperation mit u. a. Homi K. Bhabha, Richard Schechner, Sergej Romashko u.a.
  • 1999-2001 Mitarbeit in der Working Group Theatre Iconography der International Federation of Theatre Research (IFTR)

Mitgliedschaften

  • Vize-Präsident der International Brecht Society (2009 ff.)
  • Board member der Publikationsreihe New Studies in Performance des Peter Lang Verlags
  • Vorstandsmitglied der Internationalen Heiner Müller Gesellschaft (2004 -2010)
  • Mitglied der Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts

Publikationen

Zu den Publikationen

Publikationsliste als Download

Kontakt

Tel.: 0341/9730404 / Raum 104

heeg(at)rz.uni-leipzig.de

Sprechzeit:
nach Vereinbarung