„Diskurs - Theater anders denken“ ist eine Kooperation des Schauspiel Leipzig mit dem Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig.

Diskurs XIII: »Das Freie Theater im Europa der Gegenwart: Strukturen - Ästhetik - Kulturpolitik«

Das Institut für Theaterwissenschaft, das Internationale Theaterinstitut - Zentrum BRD und das Schauspiel Leipzig laden sehr herzlich ein zu der Veranstaltung

DISKURS - Theater anders denken XIII.

»Das Freie Theater im Europa der Gegenwart: Strukturen - Ästhetik - Kulturpolitik« 

Buchvorstellung und Diskussion

am Donnerstag, den 20. April 2017, um 20.00 Uhr
im Rangfoyer des Schauspiel Leipzig
Bosestraße 1, 04109 Leipzig
Eintritt frei

 

Gleich, an welchem Ort in Europa: »Theater anders denken« gehört seit jeher zum Selbstverständnis Freier Theater. Sowohl Wandel verursachend als auch selbst Wandel unterworfen, stellt sich die Frage, welche Entwicklungen das Freie Theater in Europa in den zurückliegenden Jahrzehnten durchlaufen hat. Die Buchvorstellung eines Standardwerks zum Freien Theater zeigt die Vielfalt alternativer Theaterentwürfe in Europa im Kontext seiner gegenwärtigen Geschichte.

Im Rahmen von »DISKURS – Theater anders denken« diskutieren Autorinnen und Herausgeber der neu erschienenen Publikation »Das freie Theater im Europa der Gegenwart« (transcript Verlag, 2016) über experimentelle Tanz- und Performancekunst, über Entwicklungen in den früheren sozialistischen Staaten und über Theater und Migration: Prof. Dr. Manfred Brauneck, Andrea Hensel M.A., Dr. Petra Sabisch und Dr. Azadeh Sharifi. 

Moderiert wird der Abend von Dr. des. Jeanne Bindernagel. 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Schauspiel Leipzig.

 

Eine Veranstaltung in Kooperation von Schauspiel Leipzig, Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig und dem deutschen Zentrum des Internationalen Theaterinstituts.