Studentische Vorträge in der Musikalischen Komödie

Studentische Vorträge in der Musikalischen Komödie
Auch in diesem Semester haben Studierende der Theaterwissenschaft in Kooperation mit der Oper Leipzig ein vertiefendes Programm zu einem Werk erarbeitet, das in der aktuellen Spielsaison mit einer Neuinszenierung vertreten ist.

Am 17. und 24. Juni 2011 fanden in der Musikalischen Komödie Stückeinführungen zu Albert Lortzings Der Waffenschmied statt. Hier hatte die diesjährige Produktion (Regie: Stefan Petraschewsky) im Mai Premiere. Neben der Vorstellung der Inszenierung durch Vertreter des Projektteams gab es an diesen Abenden je zwei theaterwissenschaftliche Vorträge. Sie sind die Ergebnisse einer Annäherung, in der die Studierenden eine alternative, von den geläufigen Klischees wegführende Sicht auf den Komponisten Lortzing zu gewinnen suchten.

Bild 01

Im Venussaal der Musikalischen Komödie

17.06.2011

Stückeinführung:
Marita Müller (Dramaturgin an der Oper Leipzig)

Moderation: 
Philipp Amelungsen (Praktikant in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Oper Leipzig)

Vorträge:
Henrike Zapff: Albert Lortzing: Komödiant wider Willen?
Anja Gläßl: Die „armen, armen Mädchen“ in Lortzings Waffenschmied

Bild 02

v. l. n. r.: Marita Müller, Henrike Zapff, Anja Gläßl, Philipp Amelungsen

24.06.2011

Stückeinführung und Moderation: 
Philipp Amelungsen

Vorstellung der Premierenproduktion:
Stefan Petraschewsky (Regisseur)

Vorträge:
Anne Kisters: „Hinaus  ins  Freie“  –  Zur  Entstehungsgeschichte von Lortzings Waffenschmied

Stephanie Sonntag: Der verkannte Lortzing

Bild 03

Bild 04

Bild 05

v. l. n. r.: Anne Kisters, Philipp Amelungesen, Stefan Petraschewsky, Stephanie Sonntag
v. l. n. r.: Anne Kisters, Philipp Amelungesen, Stefan Petraschewsky, Stephanie Sonntag

Bild 06

Szenenbild aus der Inszenierung von Stefan Petraschewsky

Bild 07

Szenenbild aus der Inszenierung von Stefan Petraschewsky